Was ist eine Schwitzhütte?

Die Schwitzhütte ist ein sehr altes Ritual des Gebetes und der Reinigung.

Wir sitzen in einer mit Wolldecken behangenen Weidenhütte im Kreis auf der Erde. Heiße Steine, die Großväter, werden ins Zentrum der Hütte gebracht. Bei geschlossener Tür werden heilige Lakota-Lieder gesungen und Gebete durch die Leiterin gesprochen. Wasser wird auf die glühenden Steine gegossen und Kräuter auf sie gelegt. Es ist dunkel und man kann sich geborgen fühlen wie im Mutterleib. Die Erde wird hier sehr stark als Mutter aller Wesen empfunden und automatisch wird für andere gebetet. Für die Pflanzen, die Tiere, die Steine, die Menschen, für Kranke. Eine starke Verbundenheit mit Allem kann erfahren werden. Die gesegnete Atmosphäre in der Schwitzhütte unterstützt die Heilung von Körper, Geist und Seele und tiefer Frieden kann empfunden werden. Bei geöffneter Tür ist Zeit für Fragen oder Kommentare der Teilnehmer.
Während der Reinigungsschwitzhütte wird die Tür 4 Mal geöffnet und geschlossen.

Es gibt auch Schwitzhütten, die ein Vielfaches von 4 Türen lang sind, zum Beispiel 8- 16 Türen. Diese Schwitzhütte nennt man Heilungshütte. Sie wird bei uns an speziellen Daten durchgeführt, da ihr immer mindestens eine Reinigungshütte mit 4 Türen voraus gehen sollte.

Wir führen die Schwitzhütte nach der Tradition der Lakota-Indianer durch, da Maria dies von 1991-2001 bei ihrem Lehrer Archie Fire Lame Deer (gestorben 2001), einem heiligen Mann der Lakota-Indianer, gelernt hat.

Aber auch die Menschen in unserer Heimat haben vor vielen Jahren Schwitzhütten gekannt. Leider ist dieses Wissen bei uns beispielsweise über die Inquisition oder spätestens beim dritten Reich verloren gegangen, so dass wir uns auf das noch vorhandene Wissen anderer indigener Völker, die ihr altes Wissen bis in die heutige Zeit bewahren konnten, stützen müssen. Es beginnt schon, dass auch wir wieder über Visionen und Träume in direkten Kontakt mit den Natur-Ritualen kommen, die früher in unserer Region durchgeführt wurden.

Jede Schwitzhütte wirkt bereits bevor sie beginnt und zieht den Teilnehmer in ihren Bann. Man wird aufgeregt, fragt sich, warum man überhaupt hinfahren sollte :). Während sie abläuft nimmt sie am meisten Einfluss auf uns, aber auch viele Tage nach der Schwitzhütte setzt sich noch ein wirksamer und stetiger feinstofflicher Heilungsprozess fort.
Je länger eine Schwitzhütte ist, also zum Beispiel  je mehr Türen eine Hütte hat, desto intensiver kann dieser Prozess werden.
Die Zeremonie wird von Maria kraftvoll in sensibler, liebevoller Art in Weisheit und mit Humor geleitet. Maria hat die Gabe, den meisten Menschen den Aufenthalt in der Schwitzhütte in Leichtigkeit und Freude zu ermöglichen.
Ein Feuermann unterstützt Maria von außerhalb der Schwitzhütte.

Die Schwitzhütte ist wie eine Geburt und daher nicht voll voraus planbar – lass Dich einfach ein.

 

Ho Mitakuje Ojasin für alle meine Verwandten

♥ Sämtliche Schwitzhütten sind offen für alle. Du benötigst keine Vorkenntnisse. Melde Dich einfach an. Du bist herzlich Willkommen ♥.

 

Ja, ich möchte mich anmelden.

 

Häufige Fragen und die Antworten dazu:

  1. Wie lange dauert eine Schwitzhütte?
    Das lässt sich nicht genau sagen, da jede Schwitzhütte ein Unikat ist. Als Richtwert kann bei der Makata-Lebensschule gelten, dass eine Tür in etwa 20 Minuten dauert. Das wären dann bei 4 Türen z.B. ca. 1,5 Stunden.
  2. Was ist eine Tür?
    Wenn wir alle in der Schwitzhütte sind, dann wird die Eingangsklappe geschlossen und es wird innen dunkel. Die Zeit zwischen schließen und erneutem Öffnen der Klappe nennt man “eine Tür”.
  3. Was ist der Unterschied zwischen einer Reinigungs- und einer Heilungs-Schwitzhütte?
    Bei einer Reinigungshütte haben wir 4 Türen. Bei einer Heilungshütte gibt es nach den ersten 4 Türen (diese dienen immer der Reinigung) eine Pause. Danach gehen wir erneut in die Schwitzhütte und haben einen erneuten Zyklus von 4 Türen. Die kürzeste Heilungs-Schwitzhütte hat demnach 8 Türen und ist doppelt so lang wie eine Heilungshütte. So eine Schwitzhütte kann aber auch zum Beispiel 16 Türen haben. Eine solche Zeremonie haben wir traditionell immer an Johanni im Sommer.
  4. Muss ich Vorkenntnisse haben?
    Du benötigst keine Vorkenntnisse. Jeder, mit und ohne Erfahrungen bei der Schwitzhütte kann ohne Weiteres an unseren Schwitzhütten-Ritualen teilnehmen.
  5. Darf ich meine Kinder mitbringen?
    Sehr, sehr gerne! Es ist wichtig, dass unsere Kinder schon so früh wie möglich in dieses alte Wissen spielerisch eingeführt werden. Auf Wunsch dürfen Kinder auch mit in die Schwitzhütte, so lange sie mögen. Du musst lediglich dafür sorgen, dass deine Kinder genügend wettergerechte Wechselkleidung dabeihaben und dass sie, während Du in der Hütte bist, betreut sind.
  6. Darf ich Haustiere mitbringen?
    Das geht leider nicht. Aufgrund unserer freilaufenden Vögel dürfen keine fremden Haustiere innerhalb unseres Zauns sein. Unser Hund Attila, der die Vögel von Baby an kennt, ist aber bei jeder Hütte außerhalb dabei.

 

Schwitzhütte bei der Makata-Lebensschule

Schwitzhütte bei der Makata-Lebensschule

 

Alle Informationen über Schwitzhütte findest Du hier:

Schwitzhütte
Was ist eine Schwitzhütte
Kosten und mitzubringen
Begegnung mit Lame Deer
Termine und Anmeldung
Ausbildung zum Schwitzhüttenleiter