Schwitzhütte bei der Makata-Lebensschule

Indianische Schwitzhütte


Die Schwitzhütte ist ein schamanisches Ritual 

Während der Zeremonie sitzen wir alle zusammen in der, mit Wolldecken behangenen, Schwitzhütte im Kreis auf der Erde. Heiße Steine, auch Großväter genannt, werden in die Mitte der Hütte gebracht. Es werden heilige Lieder gesungen und Gebete gesprochen. Wasser wird auf die glühenden Steine gegossen und man kann auch Kräuter, wie zum Beispiel Thuja, Salbei oder Beifuß auf die heißen Steine geben. Zusammen mit der Heilkraft der verglühenden Steine verteilt sich über den Wasserdampf ein angenehm duftender heilsamer Strom in der Schwitzhütte. Es ist auch dunkel dort und man kann sich daher geborgen fühlen wie im Mutterleib. Die Erde wird während dieses Rituals sehr stark als Mutter aller Wesen empfunden. Wir beten in der Hütte für alle Wesen der Schöpfung und vor allem auch für die Erde selbst, die für uns ein riesiger, intelligenter und sehr gutmütiger Organismus ist. Zumeist wird während oder nach der Hütte ein starkes Verbundenheitsgefühl mit allem erfahren. Die gesegnete Atmosphäre in der Schwitzhütte, die auch Inipi genannt wird, unterstützt die Heilung von Körper, Geist und Seele und tiefer Frieden kann empfunden werden. Bei geöffneter Tür ist Zeit für Fragen oder Kommentare der Teilnehmer.
Die Schwitzhütte ist ein sehr erdverbundener, heilsamer und kraftvoller Ritus. Jede/r kommt nach der Hütte mit neuer Kraft und Hoffnung, aber vor allem rundum genährt aus der Hütte.
Während der Reinigungsschwitzhütte wird die Tür 4 Mal geöffnet und geschlossen.

Es gibt auch Schwitzhütten, die ein Vielfaches von 4 Türen lang sind, zum Beispiel 8-16 Türen. Diese Schwitzhütte nennt man Heilungshütte.
Zumeist an Johanni haben wir bei der Makata-Lebensschule eine bis zu 16 Türen lange Heilungs-Schwitzhütte.

Wir führen die Schwitzhütte nach der Tradition der Lakota-Indianer durch, da Maria 10 Jahre bei ihrem Lehrer Archie Fire Lame Deer, einem heiligen Mann der Lakota-Indianer, das Leiten der Schwitzhütte gelernt hat.
Aber auch unsere frühen Vorfahren haben Schwitzhütten gekannt. Leider ist dieses Wissen bei uns verloren gegangen, sodass wir uns auf das noch vorhandene Wissen anderer Völker, die ihr altes Wissen bis in die heutige Zeit bewahren konnten, stützen müssen. Es wird Zeit dauern, bis eventuell auch wir wieder durch Visionen in direkten Kontakt mit den Naturritualen kommen werden, die früher in unserer Region durchgeführt wurden.

Jede Schwitzhütte wirkt bereits bevor sie beginnt und zieht den Teilnehmer/innen in ihren Bann. Während sie abläuft, nimmt sie am meisten Einfluss, aber auch viele Tage nach der Schwitzhütte setzt sich noch ein feinstofflicher Heilungsprozess fort.
Je länger eine Schwitzhütte geht, also z.B. je mehr Türen eine Hütte hat, desto intensiver kann dieser Prozess werden.
Die Zeremonie wird von Maria in sensibler, liebevoller Art in Weisheit geleitet.
Außerhalb der Schwitzhütte wird sie stets von einem Feuermann unterstützt.

Die Schwitzhütte ist wie eine Geburt, nicht voll voraus planbar – lass Dich einfach ein.

Nach der Schwitzhütte werden wir nach dem Festessen eine gemeinsame Gesprächsrunde haben, während derer wir die Erlebnisse während und nach der Hütte für Euch deuten und spiegeln werden.

Man nennt die Schwitzhütte in der Lakota-Sprache Inipi, oder auf Englisch Sweatlodge.

Wir zählen zu den erfahrensten Schwitzhütten-Plätzen in Deutschland. Wir freuen uns auf Deinen Besuch. 

Ho Mitakuje Ojasin für alle meine Verwandten

 

Ja, ich möchte mich anmelden.

Sämtliche Schwitzhütten sind offen für alle, die kommen mögen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

 

Weitere Informationen über Schwitzhütte findest Du hier:

 

Was ist eine Schwitzhütte

 

Kosten und mitzubringen
Termine und Anmeldung

 

Ausbildung zum Schwitzhüttenleiter

Die Schwitzhütte

 

„Es ist Zeit zu heilen, zuerst Dich und dann automatisch Deine Mutter – die Erde.
Erst wenn Du Dich Deiner inneren Reinheit besinnst und ihr treu bist, dann kann auch Mutter Erde aufatmen und gesunden.”

Ho Mitakuje Ojasin (für alle meine Verwandten)

Neu:

CD Indian Prayers, Lieder der Lakota-Indianer, a Capella gesungen von Maria.  Diese indianischen Gebete in Liedform gehören zum uralten Wissen der Lakota-Indianer. 12,50 € Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand.

 

Bitte per E-Mail bei uns oder über Amazon bestellen.