Haus Waldfriede

Das Anwesen von Haus Waldfriede in 65391 Lorch/ OT Ransel

liegt traumhaft eingebettet im Taunuswald im milden Rheingau in Hessen. Eine kleine Sackgassen-Straße führt nach Waldfriede und endet dort. Vom Haus aus erstreckt sich 26 km nur Wald, der sehr wildreich ist.

Auf ca. 3,5 ha eingezäuntem Gelände befinden sich sonnige Wiesen und auch Wald mit teilweise parkartigen und vielfältig blühenden Garten-Abschnitten . Die Häuser werden ausschließlich von zwei eigenen Quellen mit hervorragendem Wasser versorgt. Eine Solaranlage sorgt bei gutem Wetter für zusätzlichen Strom.

Auf dem Gelände und der näheren Umgebung finden die Schwitzhütten-Seminare, sowie die Visionssuchen statt.

Mitbewohner sind auch 20 wunderschöne Pfauen, einige Hühner, ein Kätzchen und Attila, der liebenswürdige Labrador (die Tiere dürfen allerdings nicht ins Gruppenhaus :)). Dazu kommen noch Unzahlen von Wildvögeln, die ebenfalls auf dem Gelände leben und die Menschen mit ihrem Gesang verzaubern.

Der Ort war und ist schon immer ein Rückzugsort für alte Naturkräfte gewesen, obwohl er auch eine bestimmte Vorreiter-Position inne hat. Bereits 1930 entstand hier das erste vegetarische Erholungsheim in Deutschland. Die Menschen, die hier lebten, haben niemals (auch nicht im Krieg) Fleisch gegessen, sie gründeten das erste Reformhaus mit Bioprodukten und in Waldfriede stand die erste Schilf-Kläranlage unseres Landes.

Maria hat von dieser Familie 2012 das Haus übernommen und es weiterhin verschönert.
Seither ist es der Sitz der Makata-Lebensschule und der Naturheilpraxis Waldfriede.

In Waldfriede ist das Auftanken und Abschalten vom Alltag durch die Naturkräfte auf das Allerbeste unterstützt.

Im Anschluss folgen nun einige Bilder des Ortes, die für sich sprechen werden:

. Haus Waldfriede 1

 

Vor dem Gruppenhaus

 

 

im Gruppenraum

Haus Waldfriede

Haus Waldfriede

 

Die Heilpraktikerpraxis der Naturheilpraxis Waldfriede

 

 

 

 

Es folgen nun einige Impressionen vom weitläufigen Gelände:

.